Impfung

Impfungen

Ziel nicht erreicht

4,76 Millionen erhielten bisher zumindest eine Teilimpfung. 5 Millionen waren das Ziel.

107.759 Impfungen sind am Mittwoch verabreicht worden - dennoch wurde die Marke von fünf Millionen Erstgeimpften bis Ende Juni nicht erreicht. Laut den Daten des E-Impfpasses erhielten 4,758.717 Personen zumindest eine Teilimpfung (53,3 Prozent). Anfang April hatte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) versichert, dass alle Impfwilligen bis Ende Juni den Erststich erhalten, Anfang Juni wurde das Ziel auf fünf Millionen revidiert.

3,098.684 und somit 34,7 Prozent der Österreicher sind mittlerweile bereits voll immunisiert. Am höchsten ist die Durchimpfungsrate in Niederösterreich mit 58,5 Prozent, Oberösterreich bildet das Schlusslicht mit 49 Prozent.

In Österreich sind in den vergangenen 24 Stunden 75 Neuinfektionen registriert worden - nach Datenbereinigungen in Kärnten und Salzburg wären es rechnerisch sogar nur 62. Aber auch so lag der Wert knapp unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage (79). Die Sieben-Tages-Inzidenz betrug am Donnerstag nach den Zahlen des Gesundheits- und Innenministeriums 6,2 Fälle auf 100.000 Einwohner.

Mit Donnerstag gibt es in Österreich 1.859 aktive Fälle, um 100 weniger als am Mittwoch. Genesen sind seit Ausbruch der Epidemie 637.909 Personen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurden 159 wieder gesund. Dafür liegen die drei Todesfälle seit gestern deutlich über dem Sieben-Tages-Schnitt von täglich 1,3. Insgesamt hat die Pandemie 10.706 Leben in Österreich gefordert. Pro 100.000 Einwohner sind das 119,9 Menschen, die an oder mit Covid-19 gestorben sind.

166 Personen werden aktuell in Spitälern behandelt, das sind um sieben weniger als am Mittwoch. Davon werden 52 auf Intensivstationen betreut. Diese Zahl sank seit gestern um acht und ist innerhalb einer Woche um 18 Patienten zurückgegangen.

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 579.242 Tests eingemeldet. Davon waren 62.633 aussagekräftige PCR-Tests, deren Positiv-Rate betrug 0,1 Prozent. 107.759 Impfungen sind am Mittwoch durchgeführt worden.

Aus Wien wurden 37 Neuinfektionen gemeldet, 23 aus Niederösterreich, sechs aus der Steiermark, aus Oberösterreich fünf, aus dem Burgenland zwei sowie aus Tirol und Vorarlberg je ein neuer Fall. In Kärnten und Salzburg wurden aufgrund von Datenbereinigungen minus elf bzw. minus zwei Neuinfektionen registriert. Das Bundesland mit der höchsten 7-Tages-Inzidenz ist aktuell Wien mit 16,1, gefolgt von Burgenland, Niederösterreich und Vorarlberg (10,8, 7 bzw. 4,8). Weiters folgen Oberösterreich (3,3), Tirol (3), die Steiermark (1,5), Kärnten (0) und Salzburg (0).