antenneoesterreich

Neue Skulptur in Wiens Innenstadt

Artikel teilen

Helfende Hände aus einer Million 1-Cent-Münzen in Form einer Skulptur ziiert die Wiener Innenstadt.

Wiens Innenstadt ist seit gestern Dienstag um eine weitere Skulptur reicher. Im Herzen der Wiener Innenstadt, am Stephansplatz gleich rechts neben dem Stephansdom wurde die "Raising Hands Skulptur" enthüllt. Raising Hands ist ein inklusives, partizipatives Kunstprojekt von Julia Bugram, das zwei sich helfende Hände aus einer Million 1-Cent-Münzen zeigt.

Wiens Bürgermeister Michael Ludwig dazu im Antenne Österreich Interview: "Ich bewundere dieses großartige Projekt, es ist ein wunderbares Zeichen dafür das zwei Hände die ineinander geschlungen sind, nächstenlibe und solitarität darstellen. Das ist gerade in Zeiten wie diesen, wo wir von einer Pandemie gebeinigt werden und jetzt von einem furchtbaren Krieg in der Ukraine- ein wunderbares Zeichen des Optimismus".

Die Skulptur ist eineinhalb Meter hoch, drei Meter breit, zwei Meter tief und vier Tonnen schwer.

Unterstützt wurde das Projekt von unzähligen Menschen, die sich für das Vorhaben und die gemeinsame Vision einer gesunden Gemeinschaft eingesetzt und bei unterschiedlichsten Herausforderungen geholfen haben. Auch Dompfarrer Toni Faber, Kunstmäzen Dr. Hans-Peter Haselsteiner und das Unternehmen Henkel zählen zu den Unterstützern.

Die Eröffnungsfeier selbst findet dann am 19.05.2022 ab 17:00 statt.