Antenne Österreich

Hofheldinnen ausgezeichnet

Artikel teilen

Erstmals bittete die Landwirtschaftskammer Steiermark die bäuerlichen Unternehmerinnen des Jahres 2022 vor den Vorhang und stellte ihren Einsatz und ihr Engagement ins Rampenlicht.

Wir stellen die außergewöhnlichen Leistungen der Bäuerinnen, die jeden Tag mit vollem Einsatz, enormem Fleiß und hoher Kompetenz mit der Erzeugung von nachhaltigen regionalen Lebensmitteln wirtschaftlich erfolgreich sind, ins Licht der Öffentlichkeit“, betonte Landwirtschaftskammer-Vizepräsidentin Maria Pein bei der allerersten Präsentation der Hofheldinnen.

Als innovative Trendsetterinnen, Managerinnen zwischen Tradition und Moderne sowie zukunftsorientierte mutige Einsteigerinnen, ist es für die bäuerlichen Unternehmerinnen eine Selbstverständlichkeit, auch die großen Zukunftsthemen wie Klimaschutz oder Tierwohl anzupacken. Gleichzeitig halten sie aber auch mit viel Engagement und Begeisterung Traditionen rund um Landwirtschaft, Familie und dörfliches Leben hoch. Genau deshalb kürt die steirische Landwirtschaftskammer diese Hofheldinnen.

Bereits ein Drittel der Höfe in der Steiermark sind in Frauenhand.

Die Hofheldinnen 2022 wurden in zwei Kategorien, Urproduktion und Diversifizierung, von einer Jury gekürt. Insgesamt haben sich 19 Bäuerinnen um den Titel "Hofheldin 2022" beworben. Und das sind die Gewinnerinnen:

• Andrea Faist, Bergbäuerin, Langenwang
• Barbara Feichtenhofer, Milchviehhaltung und Ackerbau, Friesach
• Adele Fuchs, Reisanbau, Klöch
• Sonja Grabner, Milchviehbetrieb, Strallegg
• Dunja Knaus, Bio-Milchviehbetrieb, Ramsau
• Katharina Kröpfl, Legehennenhaltung und Gartenplanung, Pöllau
• Sabine Mossauer, Milchviehhaltung, Timmersdorf
• Alexandra Müller, Weinbau und Buschenschank-Catering, Wies
• Heidi Ofner, Mutterkuhhaltung, Graden.
• Lisa Pazek, Legehennenhaltung, Jagerberg
• Silvia Prugger, St. Johann am Tauern
• Christine Reitzer, Gemüsehof, Lassnitzhöhe
• Nina Schweinzger, Legehennenhaltung und Nudelproduktion, Labuttendorf