Antenne Österreich

Heimische Erdbeeren so früh wie nie

Teilen

Erdbeer-Saison ist eröffnet. Früchte sind süß, aromatisch, besonders saftig und groß

Frische, saftige und regionale Erdbeeren haben jetzt wieder Saison – leuchtend rot lachen sie jetzt schon von den mit hellem Stroh unterlegten steirischen Erdbeerfeldern.

„Noch nie startete die Saison schon am 10. Mai, um ganze zehn Tage früher als im Durchschnitt der vergangenen Jahre“, betont Vizepräsidentin Maria Pein. Der Höhepunkt der steirischen Erdbeersaison wird Ende Mai erreicht sein, steirische Erdbeeren vom Freiland wird es aber bis in die zweite Juni-Hälfte geben.


Leichte Schäden durch Spätfröste, ansonsten war Witterung ideal. Leider haben die Aprilfröste bei vielen Betrieben zu leichten Schäden geführt, ein Teil der Blüten ist abgefroren. Für die Liebhaber der steirischen Erdbeeren gibt Pein aber Entwarnung: „Wir können unsere Kunden dennoch gut versorgen.“ Abgesehen von den Frösten war der Witterungsverlauf bisher sehr gut: Viele Sonnenstunden und warme Temperaturen haben zu hohen Zuckerwerten geführt, die gute Wasserversorgung ließ besonders große Früchte heranreifen. Pein beschreibt den Geschmack der heurigen Erdbeeren so: „Besonders aromatisch und süß.“


Steiermark ist bundesweit drittwichtigstes Erdbeerland. Die Steiermark ist mit einer Anbaufläche von 180 Hektar nach Nieder- und Oberösterreich das drittwichtigste Anbauland in Österreich. Die rund 60 Betriebe ernten geschätzte 3.000 Tonnen dieser vitaminreichen und kalorienarmen Früchte. Erhältlich sind sie in erster Linie direkt ab Hof, auf den Bauernmärkten und in den Supermärkten. Auch die heimische Gastronomie setzt verstärkt auf saisonale Erdbeeren von heimischen Bäuerinnen und Bauern. Etwa 15 steirische Betriebe – von der Süd- bis in die Obersteiermark – bieten Erlebnishungrigen die Möglichkeit zum Selbstpflücken. Diese öffnen teilweise schon Ende kommender Woche.


Gute CO2-Bilanz. Die Erdbeere in klassischer österreichischer Erdbeeranbautechnik – die Produktion erfolgt mit Strohunterlage – ist aufgrund des tollen Humusaufbaues und der guten CO2-Bilanz eine der nachhaltigsten Ackerbaukulturen. „Erdbeeren werden in der Steiermark inzwischen vielfach aber auch in unbeheizten Folienhäusern kultiviert, um sie vor schädlichen Witterungseinflüssen zu schützen“, sagt Manfred Wiesenhofer, Beerenobstexperte der Landwirtschaftskammer.

Und weiter: „Daher sind steirische Erdbeeren aus geschütztem Anbau sogar schon von Anfang April bis Dezember verfügbar.“
Kaum Kalorien, aber eine geballte Ladung an Vitaminen. Erdbeeren schmecken nicht nur hervorragend, sie sind auch gesund. Sie sind reich an Vitaminen und Fruchtsäuren. Satte 58 Milligramm Vitamin C enthalten 100 Gramm, das ist mehr als in Zitronen oder Orangen.

Ein Tipp von Ernährungsexpertin Nicole Zöhrer von der Landwirtschaftskammer: „Je dunkler die Erdbeeren, desto reifer und mehr Vitamin C sowie gesunde Inhaltsstoffe enthalten sie. Eine kleine Schale Erdbeeren mit150 Gramm deckt sogar den Vitamin C-Tagesbedarf eines Erwachsenen.“ Erdbeeren haben auch eine geringe Dichte an Kalorien: 100 Gramm haben nur 35 Kilokalorien. Sie sind daher der ideale Sommergenuss für figurbewusste Genießer.

Na dann, lasst euch die "jungen" und frischen heimischen Beeren gut schmecken!

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten